„Revival“ eines alten Trends – FINGERBOARDING - bei den Bachkrebsen

01.06.2020 09:17 von Waldhaus

Die 8 – 10 Zentimeter langen Mini-Skateboards werden mit dem Zeige- und Mittelfinger „gefahren“. Mit koordinierten Bewegungen können Tricks gemacht werden, die auch mit echten Skateboards möglich sind.

Über den Internet-Gebrauchtmarkt und den Bekanntenkreis organisierte ein Betreuer gut erhaltene Fingerboards und diverse Ersatzteile, die günstig abzugeben waren und teilweise sogar gespendet wurden – „ist ja für einen guten Zweck“.

Nachdem die Jungs nun mit der Hardware ausgestattet waren, fehlte noch eine geeignete Fläche um das Können zu testen und es nach und nach auszubauen. So kam die Idee einen Fingerboard‑Skatepark zu bauen – von Grund auf nach eigenen Vorstellungen und Wünschen gestaltet. Nach einer Ideensammlung mithilfe vergleichbarer Projekte begann der Bau der Half-Pipe. Als Material wurden im Baumarkt Zuschnittreste für kleine Eurobeträge gekauft und mit der Stichsäge weiterbearbeitet.

In den nächsten Wochen soll unser Skatepark weiterwachsen und auch zuletzt auch bemalt und mit stylischen Stickern beklebt werden.

Zurück