Projektarbeit

10.03.2020 14:42 von Waldhaus

Mit Spannung und auch ein wenig Lampenfieber blickten die diesjährigen Neuntklässler des Werkrealschulzweigs der Waldhausschule der Präsentation ihrer Projektarbeit entgegen. In den vergangenen Wochen hatten sie sich sehr intensiv mit dem Thema: „Plastikmüll – Endstation Meer“ auseinandergesetzt, welches einen hohen Grad an Aktualität besitzt und uns regelmäßig in den Medien begegnet. Um auch ihre Mitschüler über die Erkenntnisse ihrer Recherche zu informieren, konzipierten sie eine Ausstellung, durch die, begleitet von Vorträgen und Erklärungen, alle Schüler und Lehrer der Waldhausschule geführt werden sollten. Symbolisch für die Verunreinigung der Meere stellten sie einen Wal her, der komplett aus Plastikmüll bestand, den sie zuvor gesammelt hatten. Um zur Ausstellung zu gelangen, mussten die Prüfer sich zunächst einen Weg durch ein „Plastikmeer“ bahnen. Im Prüfungsraum angekommen wurden sie in sehr anschaulicher und interessanter Weise über die Entstehung und die Verbreitung des Mülls, sowie über Möglichkeiten der Plastikmüllvermeidung informiert. Die Präsentation gefiel den Prüfern so gut, dass die Idee zu einem anschließenden Projekttag entstand, an dem die ganze Waldhausschule teilnehmen wird. Zum Abschluss der Präsentation erhielten die Prüflinge außer Glückwünschen zur bestandenen Prüfung auch viel Lob für ihre wirklich gelungene Darstellung und Umsetzung eines wichtigen Themas unserer Zeit.

Zurück