Verkehrssicherheitstraining an der Waldhausschule

10.03.2020 14:09 von Waldhaus

Unter diesem Motto trafen sich die Schüler der Klassen sieben bis neun zu einem gemeinsamen Aktionstag, an dem das Thema Verkehr und die Teilnahme daran unter verschiedenen Gesichtspunkten beleuchtet wurde. Eindringlich, jedoch nicht mit dem erhobenen Zeigefinger, erfuhren die Schüler, wie sehr der Konsum von Alkohol und anderen Rauschmitteln die Teilnahme am Straßenverkehr beeinträchtigt und welche dramatischen Folgen dies haben kann. Mit kurzen Videoclips und handlungsorientierten Übungen zum Reaktionsvermögen wurden die Schüler informiert und aktiv in das zuvor Besprochene eingebunden. An verschiedensten Stationen konnten sie beispielsweise diverse Übungen zum Reaktionsvermögen ausführen. Danach folgte der Beitrag eines Polzisten, der im Bereich Prävention anschaulich und praxisnah über Vorfälle und Unfälle aus dem realen Verkehrsalltag berichtete und über die rechtlichen Folgen aufklärte. Als letzten Programmpunkt hatten die Referentinnen einen Parcours in der Turnhalle aufgebaut, den die Schüler in Verbindung mit sogenannten Rauschbrillen bewältigen mussten. Dabei wurden unterschiedlich starke Promillegrade simuliert, welche die Ausführung der gestellten Aufgaben erheblich erschwerte oder sogar unmöglich machte. Bei einem abschließenden, selbstgemixten alkoholfreien Cocktail, konnten die Teilnehmer Feedback zu dem Erlebten geben und alle waren sich einig, dass dies ein toller Tag mit viel Spaß, aber auch sehr ernsten Inhalten war, an die sie hoffentlich in Zukunft noch bewusster denken werden.

Ein großes Dankeschön, für diesen Tag gilt dem Präventionsteam Frau Niekrawietz, Frau Deck und Herrn Kohler von der Polzei, denen es gelungen ist, das Interesse der Schüler über einen ganzen Vormittag hinweg aufrecht zu erhalten und den jugendlichen Zuhörern so wichtige Erkenntnisse nahezubringen, die im Extremfall Leben retten können.

Zurück