Waldhausgemeinschaft begrüßt neuen Heimleiter

11.01.2020 19:50 von Waldhaus

 

Leise wie die Mäuse versammelten sich die Waldhauskinder und Mitarbeiter vor dem Verwaltungsgebäude, denn es galt, den neuen Heimleiter mit einer Überraschung zu begrüßen. Pünktlich um 10.50 Uhr ertönte lautes Böllergeknalle, die Wolfgang Ihle aus seinem Büro lockten. Eigentlich hatte er sich auf den offiziell geplanten Zeitpunkt 11 Uhr eingerichtet und so stand ihm die Überraschung ins Gesicht geschrieben. Durch einen langen Spalier, begleitet von Freudenjubel, durfte er nun unter großen und kleinen „Händebögen“  in die Schulaula gehen, wo bereits die Waldhaustrommler eifrig den kleinen Festakt rhythmisch anstimmten.
Dort wurden  Wolfgang Ihle und die neue Erziehungsleiterin, Beate Bollig-Richter, auf dekorierte Stühle auf der Bühne platziert, um von der Klasse F 5 und ihrer Lehrerin Frau Mößner gebührend gewürdigt und besungen zu werden.
Im Namen der Geschäftsführung begrüßten anschließend Geschäftsleiterin Irene Gerber und Schulleiterin Ursula Grass den neuen Heimleiter:Wolfgang Ihle ist bereits seit 32 Jahren in der Einrichtung tätig. Begonnen hatte er 1987 mit einer Umschulung und Ausbildung zum Gärtnergesellen.  Ab 1995 begleitete er als Gärtnermeister zahlreiche Kindergruppen im damaligen Projekt „Garten“. Die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen bereiteten ihm viel Freude, deshalb entschied er sich 2003 zu einer berufsbegleitenden Ausbildung zum Jugend- und Heimerzieher. Ab 2006 arbeitete Herr Ihle in der Gruppe Fuchsbau und wurde 2007 zum Teamleiter befördert.
Seit Januar 2013 war  Wolfgang Ihle als Erziehungsleiter und somit stellvertretender Heimleiter tätig.  Im Vorstand der Einrichtung fungierte er von 2005 bis 2013 als 1. Vorsitzender.
Wolfgang Ihle ist also auf sein neues Amt gut vorbereitet und genießt das Vertrauen von Vorstand, Geschäftsführung  und der Waldhaus-Mitarbeiter. Die engagierte Arbeit im engen Netzwerk mit dem Ziel, die Wege der  Kinder und Jugendlichen ins Leben gut zu begleiten, liegen ihm sehr am Herzen, so die beiden Rednerinnen.
Was die Grundvoraussetzung für eine erfolgreiche Tätigkeit in diesem anspruchsvollen Amt ist, wurde erläutert: ein großes Herz mit ganz viel Liebe und natürlich ein großartiges Team. Dazu wurde Herrn Ihle ein selbstgenähter kleiner Wandbehang überreicht, der die Wand seines neuen Büros zieren soll.
Zu den Klängen von „All you need is Love“ sprachen Vertreter der verschiedenen Bereiche dem neuen Heimleiter ihre guten Wünsche aus.
Der ehemalige Heimleiter Thomas Dehm überreichte abschließend offiziell den „Waldhausschlüssel“, den er selbst sieben Jahr vorher erhalten hatte, an seinen Nachfolger.
Sichtlich bewegt bedankte sich  Herr Ihle in seiner Antrittsansprache: er empfinde es als große Ehre, das Amt des Heimleiters antreten zu dürfen.
Zum Abschluss der Veranstaltung durfte Herr Ihle passend zum Motto ein großes, gebackenes Herz anschneiden und an die Waldhauskinder verteilen.

 

Zurück