Kooperation

 

Die Waldhausschule ist im Rahmen des sonderpädagogischen Dienstes beratend an allen allgemeinen Schulen des Landkreises tätig.

 

Die Waldhausschule beteiligt sich an der sonderpädagogischen Förderung an allgemeinen Schulen (Sonderpädagogischer Dienst). Die Kooperationslehrer werden hierbei in folgender Weise tätig:

  • Sie beraten die beteiligten Lehrer und Eltern
  • sie klären den sonderpädagogischen Förderbedarf, und zwar im Rahmen einer kooperativen Diagnostik, in die auch die Eltern, die Lehrer der allgemeinen Schule und gegebenenfalls Vertreter weiterer Fachdisziplinen einbezogen werde
  • sie beteiligen sich an der Hilfeplanung der allgemeinen Schulen im Zusammenwirken mit den Eltern und gegebenenfalls außerschulischen Leistungs- und Kostenträgern und
  • sie leisten im Rahmen des Unterrichts in arbeitsteiligen Verfahren auf gemeinsamer Grundlage eine unmittelbare und sonderpädagogische Förderung der betroffenen Schüler, soweit erwartet werden kann, dass die Schüler hierdurch in die Lage versetzt werden, dem Bildungsgang der allgemeinen Schule zu folgen
  • sie unterstützen die Schulen beim Aufbau geeigneter Hilfesysteme und Förderkonzepte.

 

Ein besonderes Aufgabengebiet stellt hierbei die Begleitung bei der Rückschulung und Integration der Schüler in die allgemeinen Schulen dar.

Des Weiteren führt die Waldhausschule alljährlich Begegnungs- und Kooperationsprojekte mit allgemeinen Schulen durch. Gegenseitiges Kennenlernen, Verstehen und Annehmen von behinderten und nichtbehinderten Schülern sind Ziel der Erziehung und Bildung. Gemeinsame Landschulheimaufenthalte, gegenseitige Besuche werden von den Schülern, Lehrern und Eltern der verschiedenen Schularten geplant und durchgeführt.