Februar 2008

Mitmachen-Ehrensache!

29.02.2008 16:41

Botschafter Nino moderiert auf der Dankesparty im JUBEZ

 

 

Da die Waldhausschule in der dritten Runde des Projekts „Mitmachen-Ehrensache“ sogar zwei Botschafter – Nino und Ronny- stellen durfte, welche natürlich eifrig für die Aktion warben, haben sich am 5. Dezember diesmal sogar 19 Schüler ehrenamtlich für die gute Sache betätigt.

Am Freitag, den 29. Februar fand nun die große Dankesparty im Jubez, Karlsruhe statt. Nach Begrüßungen durch Bürgermeister Siegfried König und Jugendamtsleiter Herr Kalteisen, präsentierten die Botschafter die tollen Ergebnisse des Projekts. Über 1100 Schüler aus 54 Schulen haben für soziale Projekte gearbeitet und eine stolze Summe von nahezu 25000 € erwirtschaftet. Die Schüler der Waldhausschule erarbeiteten 694  €, eine Summe die durch die Gelder, für die keine Projekte ausgesucht worden waren, aufgestockt wird. Das Geld soll wie im letzten Jahr dem UNICEF- Projekt „Schulen für Afrika“ zukommen.

Frau Grass und die Erzieherinnen Sabine und Miriam waren sehr stolz, als sie sahen, wie gut Botschafter Nino seinen Teil der Präsentation moderierte!

Selbstverständlich wird sich die Waldhausschule auch dieses Jahr an der tollen Aktion beteiligen - es dürfen auch wieder Botschafter gestellt werden!

 

Besuch aus Burundi

15.02.2008 16:38

Philipp Ziser berichtet von den Burundikids

tl_files/CONTENT/gfx/Aktuelles/2008/0208Burundi/IMG_8295.jpg

Am Freitag, den 15. Februar versammelten sich alle Schüler gemeinsam in der Aula und warteten gespannt auf den angekündigten Besuch: Frau Grass hatte den 25-jährigen Journalisten Philipp Ziser eingeladen, einen bildunterstützen Vortrag zu halten. Philipp Ziser war ein Jahr in dem ostafrikanischen Land Burundi gewesen und hat sich dort in einem Waisenheim burundikids e.V. um 60 Waisenkinder gekümmert. Dieses Waisenheim war von Verena Stamm gegründet worden, welche selbst seit 1972 in Burundi lebt und erleben musste, wie viele Menschen besonders Kinder nach dem schlimmen Krieg, der von 1993 bis 2004 dauerte, leiden mussten. Philipp Ziser hat seine Liebe zu  den Kindern und dem Land entdeckt und widmet nun seine ganze Zeit und Energie  der Öffentlichkeitsarbeit für Burundi und der Hilfe für die Menschen.

Es war sehr interessant zu hören, wie die Menschen leben. Besonders gut hörten die Schüler zu, als von dem Straßenkinderprojekt erzählt wurde, welches von UNICEF International unterstützt wird.

Sehr anschaulich wurde berichtet, wie schwierig die Situation für die Menschen in den ländlichen Gegenden ist, vor allem was die Wasserversorgung angeht. Auch die Berichte über die Flüchtlingslager bewegten alle sehr.

Erstaunt begutachteten alle Schüler die mitgebrachten Spielsachen der burundikids: zwei Fußbälle, aus Plastiktüten gerollt und umknotet bzw. in Stoff eingenäht und ein tolles Fahrrad aus Draht mit einem handgenähten Fahrer ausgestattet. Die Bälle waren von einem ehemaligen Kindersoldaten gefertigt worden- wie gut geht es doch allen hier bei uns! Verblüfft hörten die Schüler die Hauptinteressen der burundischen Jugendlichen: Gott- Fußball- Eminem und 50ct. Dass man doch tatsächlich die Leidenschaft für Hiphop teilt wurde verwundert zur Kenntnis genommen, schuf doch diese Tatsache eine Brücke in das ferne Land.

Philipp Ziser war sehr beeindruckt über das große Interesse der Schüler und die Fragen die sie stellten.

Er freute sich sehr über die Geschenke, die ihm die Schüler und Lehrer für Burundi mitgaben: jeder Schüler hatte  gespendet und so konnten 70 Pakete Buntstifte, etliche Scheren, Taschenrechner  und weitere Schulmaterialien gepackt werden. Auch selbstgefertigte Spiele und selbstgenähte Murmelsäckchen für die Kinder werden nach Burundi reisen. Durch die Sammlung der Lehrer konnte Frau Grass 250 € überreichen- mit dieser Summe kann man für 500 Tage Malariamedikamente kaufen und Leben retten!

Philipp Ziser wird nun Ende Februar für zwei weitere Jahre mit dem Programm „Weltwärts“ nach Burundi gehen und dort seine wichtige Arbeit fortsetzen. Die Waldhausschule wird ihn mit Herz und Seele begleiten und interessiert die Berichte in seinem online-Tagebuch  http://www.wdr.de/tv/neuneinhalb/sendungen/2007/06/2007_06_09.phtml  http://www.wdr.de/tv/neuneinhalb/sendungen/2007/06/2007_06_23.phtml    verfolgen.


Kiosk der Klasse H6 für UNICEF

01.02.2008 16:19

Darauf sind wir- die Klasse H6 und ihre Klassenlehrerin Frau Müller - richtig stolz:

Im Monat Januar fließen unsere Kiosk-Einnahmen ausschließlich an Unicef statt in unsere Klassenkasse. Wir haben mit dem Verkauf unserer selbst gebackenen Pizzen rund 26 Euro eingenommen. Das ist zwar kein riesiger Geldbetrag, aber wie wir inzwischen wissen, kann man selbst mit kleinen Beiträgen Wichtiges für Kinder in Afrika leisten. Viele kleine Hilfen ergeben am Ende auch eine Große!

Und so verlief unser Tag: Nachdem wir schon am Mittwoch die Bestellungen in den Klassen aufgenommen, danach alle Zutaten eingekauft und Plakate gestaltet und aufgehängt hatten, ging es Freitag früh sofort los: den Teig ausrollen und auf sechs Blechen verteilen, Paprika, Champignons, Zwiebeln, Tomaten klein schneiden, die Zutaten samt Salami und geriebenem Käse auf dem Teig verteilen, würzen und – ab in den Backofen!

Daneben schmierten wir noch die Knäckebrote für alle Schüler, die nichts bestellt hatten.

Der Verkauf verlief reibungslos und viele Schüler lobten unsere Pizza!!!

Gegen 11 Uhr machten wir es uns in der Tagesgruppe II gemütlich: Wir aßen nun in aller Ruhe selbst ein Stück  Pizza, räumten danach die  Küche auf und ließen den Tag im Blockhaus - unserem Klassenzimmer - ausklingen.

Was es bei unserem nächsten Kiosk geben wird soll noch eine Überraschung bleiben!

Ein herzliches Dankeschön möchten wir Frau Kränzlein sagen, die uns bei den Vorbereitungen geholfen hat.