Januar 2009

Begegnung mit seiner Exzellenz Dr. Saidi Kibeya

16.01.2009 17:13

Minister für Bildung und Wissenschaft, Republik Burundi im Karlsruher Rathaus

tl_files/CONTENT/gfx/Aktuelles/2009/0109BurundiMinister/08image.jpg

Eine einmalige Erfahrung für die Delegation der Waldhausschule bot am 15. Januar die Einladung des Oberbürgermeisters der Stadt Karlsruhe, Heinz Fenrich, zum Empfang in das Karlsruher Rathaus. Anlass war der Besuch des Ministers für Bildung und Wissenschaft der Republik Burundi, Dr. Saidi Kibeya in Karlsruhe und damit verbunden der Eintrag in das Goldene Buch der Stadt.

Interessiert verfolgten Frau Grass, Frau Kränzlein, Herr Siegel und Claudio Mossman den Ansprachen des Oberbürgermeisters und des Ministers, die das Engagement der Partnerschulen ESK , Humboldt-Gymnasium, Merkur – Akademie und der Waldhausschule sehr lobten und sich herzlich bedankten.

Armut vermindern  und die Wirtschaftskraft ankurbeln -  diese Ziele können nur mit Bildung für alle burundischen Bürger erreicht werden – so die Worte des Ministers. In einem persönlichen Gespräch mit Frau Grass meinte Dr. Kibeya abschließend, dass die Kälte in Deutschland aufgewogen wurde durch die warme und herzliche Freundschaft welche er hat hier erleben dürfen.

Vor allem für Schüler Claudio, der als sehr engagierter Burundiunterstützer mit zu dem Empfang durfte, war es ein großes Erlebnis, einen echten Minister aber auch den mitreisenden Schulleiter der Partnerschule kennen gelernt zu haben.

Kinder suchen Frieden - Aktion Dreikönigssingen 2009

16.01.2009 07:51

In diesem Jahr stand KOLUMBIEN im Mittelpunkt der Aktionen und die Kinder der Förderschulklasse F 1 – 4 lernten Land und Menschen kennen. Vom Kindermissionswerk in Aachen bekamen wir viele interessante Materialien kostenlos zugeschickt – danke!

Mit Folien, Kurzfilmen, Landkarten und CD wurde der Unterricht in der gesamten Woche abwechslungsreich gestaltet. Daneben wurden noch fleißig Lieder und Sätze eingeübt, Kronen und Stern gebastelt, gebetet und Materialien gesegnet.

Am 15. Januar zogen die Sternsinger dann durch die Klassen der Waldhausschule und überbrachten den Segen. Sie ließen den Duft von Weihrauch und Myrrhe zurück und ein Faltblatt mit einem Gebet aus Kolumbien:

tl_files/CONTENT/gfx/Aktuelles/2009/0109Dreikoenige/Dreikoenig 2009 030.jpg

Wenn ich die Hoffnung suche,
begegne ich Menschen,
die sich für Frieden und Gerechtigkeit
in meinem Land einsetzen.

Wenn ich die Hoffnung nicht mehr sehe,
begegne ich Helfern,
die sich der Flüchtlinge
in meinem Land
annehmen.

Wenn ich die Hoffnung nicht mehr spüre,
begegne ich ehemaligen Kindersoldaten,
die heute einen Beruf
lernen können.

Wenn die Hoffnung
Nicht mehr in meinem Herzen wohnt,
begegne ich ehemaligen Straßenkindern,
die ein neues Zuhause gefunden haben.

Wenn ich die Hoffnung verliere,
begegne ich dir, mein Gott,
und deine Liebe schenkt mir
neue Hoffnung.

Sternsingen

Lied: Gloria in excelsis Deo!

Könige sind Menschen, die nach den Sternen seh’n.
Könige sind Menschen, die andere versteh’n.
Könige sind Menschen, die handeln: jetzt und hier.
Könige sind Menschen  wie du und ich und wir!

Wir bitten dich: Segne nun dieses Haus
und alle, die gehen da ein und aus!
Verleihe ihnen zu dieser Zeit
Frohsinn, Frieden und Einigkeit!

Lied: Friede sei mit dir und Friede sei mit mir

Friede mit uns allen und mit der ganzen Welt!

Christus mansionem benedicat

20*C+M+B+09

Wanderung zur Bernststeinhütte

13.01.2009 17:11

tl_files/CONTENT/gfx/Aktuelles/2009/0109Bernsteinhuette/IMG_9465.jpg

Schnee, Schnee und nochmals Schnee- endlich ist er da!

Aufgrund dieser tollen Wetterlage und dem dazu passenden Sonnenschein haben sich die Klassen H7, H8 und F7-9 am Dienstag, den 13.01.2009 um 9:00 Uhr auf den Weg zur Bernsteinhütte im schönen Schwarzwald gemacht. Eingepackt in Mütze, Schal, Handschuhe und dicke Jacke haben uns die Minustemperaturen auch nichts ausgemacht. Auf dem einstündigen Hinweg durch den Schwarzwald konnten wir nicht nur die schöne Aussicht zum Tal genießen, sondern auch verschiedenste Tierspuren (Hase, Wildschwein und Fuchs) im Schnee entdecken.

Endlich angekommen haben wir ein Lagerfeuer gemacht, dass uns dann zum Grillen unserer Würstchen diente. Jeder hat sein Würstchen auf einen angespitzten Stock gesteckt und selbst über dem Feuer gegrillt. Das hat richtig Spaß gemacht. Leider mussten wir nach 1h 30min schon wieder aufbrechen, da wir um 12:45 Uhr wieder zurück sein mussten.

Vielen Dank an Herrn Rastetter, Herrn Krämer und Frau Kühnel.