November 2009

Kinderdelegation fordert: Hand drauf für Kinderrechte!

20.11.2009 01:00

-Bürgermeister E. Himmel und UNICEF-Pate Ede Becker unterstützen Kinderrechte-

tl_files/CONTENT/gfx/Aktuelles/2009/1109Handdrauf/IMG_2078.jpg

Joshua, Tim, Fabian, Andre und Dennis berichteten – begleitet von einer Powerpointpräsentation- über die letzten beiden Monate. Seit dem Weltkindertag hatten sich jede Woche ein bis zwei Schulklassen im Festsaal der Waldhausschule eingefunden, um sich über die Kinderrechte informieren zu lassen- insgesamt waren das 285 Schüler aus 16 Klassen der vier Malscher Schulen gewesen.
Nun warteten alle Kinder ganz gespannt auf das Ergebnis der großen Malscher Kinderrechtewahl, denn das UNICEF-Referententeam hatte alle Ergebnisse zusammengetragen und ausgewertet:

Bei der Abschlussveranstaltung anlässlich der Malscher Kinderrechtewochen in der Waldhausschule fand sich eine große Kinderdelegation aus allen Malscher Schulen im Festsaal ein. Dort feierte man in fröhlicher Stimmung den 20. Geburtstag der UN-Kinderrechtskonvention. Nach einem gelungenen Trommelauftritt der Klasse H5/6 unter der Regie von Andrea Dehm begrüßte Schulleiterin Ursula Grass die jungen Gäste, die erwartungsvoll auf dem Boden Platz genommen hatten.

Platz 1: Recht auf Leben und Gesundheit

Platz 2: Recht auf Spiel und Freizeit

Platz 3: Recht auf Schutz im Krieg und auf der Flucht

Unter großem Beifall hängten die Jungs unterstützt von Erzieher Rene Suck, der die Workshops  mit moderiert hatte, die Schilder mit den Ergebnissen auf.
Bürgermeister Elmar Himmel, Schirmherrschaft des Projekts , betonte die Bedeutung der Kinderrechte und sprach der Waldhausschule ein Kompliment für die Aktion aus.
Ehrengast und UNICEF-Pate Ede Becker, auf den sich alle Kinder sehr gefreut hatten, lobte ebenfalls den Einsatz der JuniorBotschafter.
Frau Grass fragte die Schülerinnen und Schüler am Ende nochmals nach dem Motto. “Hand drauf für Kinderrechte” – schrien alle aufgeregt im Chor und und forderten den Handabdruck der Ehrengäste. Unter Riesenjubel ließen sich Herr Himmel und Herr Becker die Hände bunt bemalen und besiegelten ihre Solidarität mit den Kinderrechten per Handabdruck.

Ein gelungenes Motiv für den Fernsehsender RTV, der das Geschehen filmte und in den Nachrichten darüber berichtete.

Zum Abschluss gab es für alle noch Brezel und Apfelsaft sowie als Andenken eine Foto-CD für jede Klasse- und natürlich Autogramme von Ede Becker.
Wir bedanken uns für die Teilnahme der Malscher Schulen und das große Interesse und die Begeisterung der Kinder!

Euer Kinderrechteteam:  Andre, Joshua, Tim, Dennis, Fabian, Rene Suck und Ursula Grass

 

„Himmelsleitern im Karlsruher Rathaus“

20.11.2009 01:00

-Waldhaustrommler umrahmen den Festakt-

tl_files/CONTENT/gfx/Aktuelles/2009/1109KAHimmelsleiter/IMG_2174.jpg

Eine Feier am Tag ist nicht genug: so ging es am 20. November für einige Jungs der UNICEG-AG nach der Schule gleich weiter ins Karlsruher Rathaus.
Dort hatten die UNICEF-JuniorBotschafter aus Karlsruhe gemeinsam mit Frau Grass, welche auch die UNICEF-Ag Ka leitet, Himmelsleitern für Kinderrechte aufgehängt.
Auch hier wollten alle auf den 20. Jahrestag der UN-Kinderrechtskonvention aufmerksam machen. Diesmal war die Profitrommelgruppe der Waldhausschule im Einsatz, die mit unglaublich rasanten Rhythmen, alle Gäste begeisterte.
Es war eine besondere Ehre, den Festakt musikalisch umrahmen zu dürfen, denn bei diesem Ereignis verkündete Bürgermeister Martin Lenz, dass Karlsruhe UNICEF-Kinderstadt 2010 sein wird. Dies freute natürlich Frau Grass sehr, wie sie in ihrer Ansprache im Foyer mitteilte.  Und natürlich durften sich auch Bürgermeister Lenz, der Leiter des Stadtmarketing Herr Käthler und UNICEF-Pate Harald Denecken  die Hände bemalen lassen um ihre Unterstützung auf dem mitgebrachten Banner zu bekräftigen.
Bestimmt gibt es im nächsten Jahr einige Arbeit für die JuniorBotschafter und Trommelgruppe der Waldhausschule, denn als UNICEF-Schule der AG Karlsruhe ist  natürlich Solidarität angesagt!

tl_files/CONTENT/gfx/Aktuelles/2009/1109KAHimmelsleiter/IMG_2169.jpg

Kinderrechteworkshop für 5. Klassen...

16.11.2009 01:00

...und Außenklasse der Hans-Thoma-Schule, Mahlbergschule

tl_files/CONTENT/gfx/Aktuelles/2009/1109HThSK5/IMG_1815.jpg

Einen regelrechten Großeinsatz hatte das Referententeam der Waldhausschule in der letzten Woche. Mittwochs waren die fünften Klassen der Hans-Thoma- Schule im Festsaal zu Gast, welche auch die Schüler der Außenklasse mitgebracht hatten.

Am Freitag freute man sich, die 4. Klasse der Mahlbergschule begrüßen zu dürfen.

Mit großem Interesse diskutierten die jungen Gäste mit Joshua, Dennis, Tim, Fabian, Frau Grass und Herrn Suck über die Bedeutung der Kinderrechte.
Besonders toll war es, dass der Chor der Mahlbergschule das Lied über den kleinen Schuhputzer Chico vortrug - hatte man doch vorher mit dem Schuhputzkasten erfahren dürfen, wie anstrengend es ist, wenn man den ganzen Tag Schuhe putzen muss und keine Schule besuchen darf.
Die Frage, die alle immer beschäftig: „Müssen wir in die Schule oder dürfen wir in die Schule?“ wurde besprochen - das Recht auf Bildung steht allen Kindern zu.
Und müssen Kinder im Haushalt helfen oder Hausaufgaben machen, wenn es doch die Kinderrechte „Recht auf Spiel und Freizeit“ sowie „Schutz vor Ausbeutung“ gibt?
Sorgsam bedacht, dass keiner in die Wahlkabine schaut, füllten alle die Wahlkarten aus. Schließlich hatte man vorher überlegt, warum Wahlen geheim abgehalten werden.
Die Workshops haben allen Beteiligten große Freude bereitet - es ist  wunderbar, wie interessiert und aktiv sich Kinder mit ihren Belangen auseinander setzen, verantwortungsvoll denken und ihre Meinungen vertreten.  Schließlich haben sie das „Recht auf freie Meinungsäußerung“ - eine Voraussetzung um verantwortungsvolle Bürger zu werden.