Juli 2010

Landschulheim beim Paddelclub Illingen

19.07.2010 07:16

Am Mittwochmorgen packten die Klassen H 5/6 und F 8/9 das Gepäck in die Busse. Wir fuhren los zum Paddelclub Illingen. Nach einer Stunde Fahrt sind wir endlich angekommen. Wir luden das Gepäck aus den Bussen und bauten die Zelte auf und richteten sie ein. Anschließend machte der Herr Rastetter eine Führung durchs Gelände, danach durften wir im See mit einer schwimmenden Insel baden. Nach dem Baden gab es ein leckeres Mittagessen. Als wir aufgeräumt hatten, sind wir über den Goldkanal gepaddelt. Am Abend haben wir das Deutschlandspiel angeschaut. Schließlich fuhren wir wieder ins Lager und jeder kroch in sein Zelt und schlief.
Am nächsten Tag fuhren wir nach Frankreich, um auf der Moder zu paddeln. Nach vier Kilometern machten wir eine Essenspause, dann ging es sechs Kilometer weiter und wir waren am Ziel. Am Abend grillte der Herr Frey mit uns und jeder durfte noch mal baden gehen. Gegen Einbruch der Dunkelheit erzählte der Herr Rastetter uns eine Schauergeschichte und Adrian, Dario, Kevin und Georg mussten das Lagerfeuer bewachen. Die anderen Jungs machten eine Nachtwanderung. Als wir auf dem Rheindamm schon ein paar Meter gelaufen sind, kamen Dario und der Rest verkleidet angerannt und erschreckten uns. Endlich im Lager angekommen, ging´s ab in die Heia und alle schliefen gut.
Morgens war die Frau Kränzlein schon wach und saß auf der Bank und trank Kaffee. Dann frühstückten wir und haben alles in den Bus gepackt.  Wir fuhren zurück ins Waldhaus, packten alles aus den Bussen und jeder ging in seine Gruppe. Es hat uns allen sehr gut gefallen und wir hoffen auf ein nächstes Mal!!!

Europapark unterstützt UNICEF

07.07.2010 07:12

tl_files/CONTENT/gfx/Aktuelles/2010/sonstiges/0710Europapark.jpeg

Anlässlich des 35. Geburtstags des Europaparks waren 35 JunioBotschafter aus Karlsruhe und der Waldhausschule Malsch zur Feier eingeladen. Denn dort verkündete UNICEF Botschafterin Sabine Christiansen die Kooperation zwischen dem Park und UNICEF. Besondere Unterstützung in ihren Kinderrechteaktivitäten sollen die JuniorBotschafter für ihre Kinderrechteaktivitäten erhalten. Aus diesem Grund sind gemeinsame Aktionen und Projekte der Karlsruher und Malscher JuniorBotschafter zunächst am Weltkindertagswochenende im Freizeitpark geplant.
Der Europapark setzt sich damit insbesondere für das Projekt "Schulen für Afrika" ein, denn Bildung ermöglicht Kindern eine Chance auf ein besseres Leben. Auch wird der Europapark den Wettbewerb "UNICEF-JuniorBotschafter" unterstützen.Für die JuniorBotschafter der Waldhausschule und des Karlsruher JuniorTeams war dieser Tag ein besonderes Erlebnis. Gemeinsam mit Schulleiterin Ursula Grass und Klassenlehrer Stefan Stang ging es im von Europapark geschickten Bus auf die Reise nach Rust.
Nach einem Briefing für ihren großen Auftritt kamen die JuniorBotschafter in den Genuß einer "Sonderführung" durch den Park und durften einige Fahrattraktionen ohne Warteschlange benutzen. Highlight war natürlich das gemeinsame Foto mit Sabine Christiansen und Schirmherrin Marianne Mack, sowie die Interviews, welche Lilly und Joshua geben durften. Interessant war es auch, den baden-württembergischen Ministerpräsidenten Stefan Mappus sowie Henry Maske zu sehen.
Nach einem Mittagessen und weiteren tollen Fahrattraktionen bekam jeder JuniorBotschafter noch ein Abschiedsgeschenk und dann ging es auf die Heimfahrt.

Natürlich freuen sich alle schon auf die Aktionen im Europapark, bei welchen die JuniorBotschafter Kinderrechteaktionen und -wahlen durchführen werden.

Hand in Hand für Burundis Kinder

02.07.2010 07:09

Was möglich ist, wenn zwei Klassen für Burundi zusammenarbeiten, dass zeigten die H5/6 und die Klasse F 6-8 beim Marmeladekochen. Am Mittwoch fuhren die Schüler der Klasse H5/6 gleich nach Schulbeginn in Richtung Neumalsch, wo acht Jungen und zwei Lehrer fleißig Erdbeeren pflückten. Wieder im Waldhaus angekommen übernahmen Melvin, Joachim, Fatih und Sebastian von der Klasse F 6-8 die süßen Früchte, die nun in eine kochbare Form gebracht wurden. Nach drei Minuten sanfter Kochzeit und dem Abschöpfen des feinen Erdbeerschaums wurden die ersten Gläser gefüllt. Dann hieß es aufräumen. Am Donnerstag folgte Teil 2 der Aktion, an dem wieder beide Klassen beteiligt waren. Ergänzt wurde das Ganze von Frau Grass mit Kirschen für weitere 20 Gläser Marmelade, so dass insgesamt über 80 Gläser gezählt werden konnten. Die ersten davon fanden bereits am Freitagmorgen beim Kioskverkauf der Klasse F 6-8 Abnehmer. Angeboten wurden im Kiosk Pfannkuchen, die mit dem bereits erwähnten Erdbeerschaum bestrichen allen sehr lecker schmeckten. Erwähnt werden soll natürlich auch das finanzielle Ergebnis der Aktion, das sich mit  54,40 € für Kinder in einem burundischen Waisenhaus durchaus sehen lassen konnte.