August 2010

Freizeit im Schwarzwald

13.08.2010 09:23

Freizeit im Schwarzwald

Freiezit

Freizeit im Schwarzwald ( 2.8- 5.8.2010)

Am 2. August war es nun so weit, die Bachkrebse fuhren für 3 Tage in den Schwarzwald. Früh wurde schon der Bus gepackt, so dass wir gegen 9.30 Uhr los fahren konnten.
Ohne Stau kamen wir gegen Mittag im Stöcklewald in unserer Hütte an. Nachdem alles ausgepackt und die Zimmer bezogen waren ging es durch den Wald zum Stöcklewaldturm. Nach einer kleinen Wanderung verbrachten alle den restlichen Tag draußen und spielten ausgelassen Federball, Tischtennis und Boule.
Nach der ersten Nacht in fast 1000 Meter Höhe machten wir uns auf den Weg zu den Triberger Wasserfällen, den größten Naturwasserfällen Deutschlands. Nach einer kleinen Wanderung durchs Gelände erreichten wir unseren Rastplatz, einen Spielplatz. Gestärkt konnten die Bachkrebse nun auf Wippen, Schaukeln und Klettertürmen toben. Den restlichen Abend ließen wir mit gemeinsamem Vorlesen ausklingen.
Am Mittwoch beschlossen wir einen Ausflug zum Schwarzwaldpark in Löffingen zu machen. Trotz Irreführung des Navigationssystems und Straßensperrung wegen „Tour de Ländle“ erreichten wir unser Ziel. Im Schwarzwaldpark konnten wir Wildschweine und Rehe füttern, Luchse und Wölfe beobachten und zu den Affen ins Gehege um diese einmal von Nahem zu betrachten und zu füttern. Natürlich gab es auch etliche Fahrgeschäfte, so rodelten alle begeistert und auch die Bobkart- Bahn freute sich großer Beliebtheit. Einige ließen sich auch trotz wechselhaftem Wetter den Spaß an der Wildwasserbahn nicht nehmen. Anschließend konnten alle noch einmal auf dem Spielplatz toben und einige auch mit einem echten Bagger im Schlamm baggern.
Der Abreisetag begrüßte uns schon früh mit Regenwetter, was uns aber nicht daran hinderte den Bus zu packen. Nachdem wir unsere Hütte auf Vordermann gebracht hatten, konnte der Abreise nichts mehr im Wege stehen.
Insgesamt war es eine sehr schöne Freizeit, die allen sehr viel Spaß bereitet hat und viel zu schnell zu Ende ging.

 

Wandern in der Pfalz

03.08.2010 15:15

Wanderung der „Bachkrebse“ auf den Kalmit

Bei bestem Wanderwetter sind wir, bepackt mit Wasser und Vesper, nach St. Martin gefahren. Beim Wanderheim Drei Fichten haben wir unser Auto zurückgelassen und haben uns an den Aufstieg zum Kalmit (höchster Berg im Pfälzer Wald) gemacht. Nach 5 Kilometern und ein paar kleinen Pausen haben wir den Gipfel erreicht und erst einmal unseren Hunger gestillt.

Der Rückweg führte uns über das Felsenmeer. Hier konnten wir zwischen den Felsen herrlich herumklettern. Den Abschluß unserer Wanderung bildete ein gutes Essen im Wanderheim 3  Fichten.

Müde von der Anstrengung aber auch stolz auf unsere Leistung traten wir dann den Heimweg an.