Mai 2012

Ausflug zur Hardenburg

23.05.2012 22:13

Die Klassen F 1 – 3 und G 1 / 2
waren bei dem Ausflug dabei.
Morgens 8 Uhr war es soweit,
wetterfest angezogen, zur Abfahrt bereit.
Trotz langer Fahrt, es ist kein Stuss,
gab es keinen Stress im Bus.
Wir kamen an und waren gut drauf
und stiegen gleich zur Burg hinauf.
Der Himmel war ganz Wolken verhangen,
es hatte zu Tröpfeln angefangen.
Im Burghof angelangt machten wir Rast,
verzehrten das Vesper ganz ohne Hast.
In den folgenden eineinhalb Stunden
konnten wir dann die Burg erkunden:
Die Mauern sind bis über 5 m dick –
wir mussten sie nicht bauen, was für ein Glück!
Über Treppen, dunkle Gänge, gewinkelt, gerade
gelangten wir zur Burgfrauenkemenate.
In Bäckerei, Küche, Kapelle, Gesinderäumen,
in Ballsaal und Marstall kamen wir ins Träumen
wie die Menschen hier wohl lebten in früheren Tagen,
im Krieg, in Frieden, bei frohen Gelagen…

(Walter Frey) 

Geocaching die Zweite

13.05.2012 09:00

Nachdem uns es uns letzte Woche so viel Spaß gemacht hat versteckte „Schätze zu suchen, haben wir uns auf den Weg nach Gleisweiler (Pfalz) gemacht.

Gestartet sind am Waldparkplatz. Unser erstes  Ziel war ein Versteck in der Nähe der Walddusche. Nachdem wir den Cache gefunden hatten sind wir bei ca. 12 Grad „duschen“ gegangen. Weiter ging es den Berg hinauf zur Trifelsblickhütte.

Das dortige Versteck war gut getarnt und so brauchten wir doch ein paar Minuten um zum Ziel zu kommen. Mit neuen Koordinaten versehen ging es Richtung St. Annahütte in der wir dann auch unser Mittagessen einnehmen wollten. Den Cache haben wir schnell gefunden zum Mittagessen kamen wir leider nicht da die Hütte am Samstag geschlossen hat. Bei einem Zwischenhalt in einer Gaststätte konnten wir uns dann aber mit etwas Flammkuchen stärken.

Unseren letzten Cache (GC1B6NE) in Gleisweiler konnten wir, trotz intensiver Suche nicht finden. Vielleicht waren wir einfach schon zu müde von der langen Tour.

Zurück in der Gruppe haben wir dann Spaghetti "satt" gegessen und unsere Kraftreserven wieder aufgefüllt.

Gesamtstrecke 10,3 km, Höhenunterschied 398 m, größte Höhe 560 m/nn

Geocaching für Anfänger

09.05.2012 14:38

Geocaching… was ist denn das? Marcus wusste gleich Bescheid. „Das ist Schatzsuchen!“

Also machten wir und auf den Weg ein paar Schätze um Malsch herum zu heben. Unser Weg führte uns zunächst Richtung Saumweg und dann an einen Ort an dem ein altes Zollzeichen steht. Dort war der Schatz schnell gehoben.

Im strömenden Regen ging es zum Henkergrab. Hier mussten wir uns schon etwas anstrengen um den Cache zu finden. Weiter ging es über Waldprechtsweier zum Schrank der vielen Tassen, die da auch tatsächlich im Schrank waren. Unsere mitgebrachte Tasse haben wir dort deponiert und uns statt deren eine schöne neue mitgenommen.

Nach einer kleinen Pause sind wir dann ziemlich müde in unserer Gruppe angekommen.