Mai 2012

Wanderung zum Teufelsberg

09.05.2012 12:11


Am Sonntag, den 15 April sind wir (die Bachkrebse) zu unserer Erstürmung des Teufelsbergs aufgebrochen. Nach einer Fahrt von 45 Minuten waren wir am Ausgangspunkt unserer Wanderung, dem Parkplatz an der Buschmühle (Burrweiler) angekommen.

Mit Hilfe des GPS sind wir dann 4 km über einen sanften Anstieg bis zur Weggabelung beim Unterstand am Dreimärker gelangt. Dort machten wir erst mal eine längere Pause, die wir vielfältig genutzt haben.

Weiter ging es auf einem Pfad in Richtung  Teufelsberg. An diesem Weg luden uns die Teufelsfelsen zu einer weiteren Aktivpause ein. Am Wetterkreuz auf dem Teufelsberg genossen wir die herrliche  Aussicht auf die Rheinebene.

Über einen kurzen Abstieg, mit Zwischenhalt an der St. Anna Hütte, in der wir unser wohlverdientes Mittagessen einnahmen, gelangten wir dann wieder zu unserem Ausgangspunkt.

Streckendaten: 8,8 Km, Höhenunterschied: ca. 400 m, 2 Std. Gehzeit

LandArt

07.05.2012 12:59

An einem normalen Tag unter der Woche gingen Sandro und ich nachmittags nach den Hausaufgaben in den Wald neben unserem Heim.

Weil uns langweilig war, hatten wir beschlossen einen Staudamm zu bauen. Das klappte auch sehr gut. Nach einer Pause ist uns eine tolle Idee gekommen. Hinter dem Staudamm war ein sehr schöner Platz, an dem wir irgendetwas bauen könnten. Da bin ich auf die Idee gekommen, dass wir eine kleine Mooshütte bauen könnten, so hat die ganze "LandArt" angefangen. Wir erschufen nur mit unseren Händen praktisch Kunst im Wald.

Wir bauten von da an jeden Tag ca. 3-4 Stunden daran und es vergrößerte sich jeden Tag ein kleines bisschen mehr, das war sehr schön, wenn man abends Nachhause gegangen ist und man gesehen hat, was man schon alles gebaut hat. Wir fingen an mit Schubkarren und Eimern im Wald herum zulaufen und Moos zu sammeln, dann hatten wir es auf dem Boden wie ein Puzzle zusammen gelegt, sodass später eine Fläche nur mit Moos bedeckt war. Nach ein paar Tagen hatten Sandro und ich die Idee, einen kleinen Bach zwischen unsere Mooslandschaft  zu graben. Dafür mussten wir den Bach umleiten, sodass er am Baum entlang floss. Wir bauten noch ein paar Häuser aus kleinen Stöckchen in die Mooslandschaft. Ich war dann auf die Idee gekommen, einen Zunderpilz zu suchen, ein Stöckchen reinzubohren, an das Stöckchen band ich dann eine Schnur dran. An der Schnur befestigte ich einen Stein, den ich ins Wasser legte. Nun hatten wir auch noch eine kleine schwimmende Insel. Ein bisschen Berg auf bauten wir noch eine art "Altar" den wir mit Kies bearbeitet haben. Zwischen dem Moos hatten wir noch eine kleine Fahne und Gräser eingebaut, welches  wie kleine Büsche oder Bäume aussehnen sollte. Anschließend bauten wir kurz über dem ersten Staudamm einen zweiten. Dieser zweite Staudamm sollte den Bach so aussehen lassen, als wäre ein kleines Becken darin. Zum Schluss legten wir neben dem "Altar" ein kleines Feld an, in das wir Kresse gesät haben.

Michael S.