Februar 2013

Hoorig, hoorig, hoorig isch die Katz

23.02.2013 20:49

Am Freitag, den 08.02.2012, feierten die Klassen F2-4 (Frau Mößner)  und G3/4 (Frau Linne und Frau Kühnel) gemeinsam eine Faschingsparty. Bereits am Donnerstag hat die Klasse G3/4 mit den Vorbereitungen begonnen und Muffins gebacken, die in den verschiedensten Farben und Mustern erstrahlten. Los ging es am Freitag um 9.15 Uhr mit einem gemeinsamen Faschingsbuffet- neben Hexenblut und Kindersekt gab es so ziemlich alles, was das Kinderherz begehrt: Chips, Gummibärchen, Colafläschchen,  Kekse, Nachos mit Dip, Mohrenköpfe, die besagten Muffins, Flips, Salzstängelchen, Schokolade, Schokolade und nochmals Schokolade ;). Danach wurde die Musik aufgedreht und ausgiebig getanzt. Auf Wunsch der Kinder wurden im Anschluss Reise nach Jerusalem, Topfschlagen, Brezelnessen, Eierlauf und Zublinseln gespielt. Leider war die Party um 12.00Uhr auch schon wieder vorbei.

Die Steinadler zu Fasching in der Pfalz

19.02.2013 16:38

Abreise! Es geht los; die Steinadler-Kinder zusammen mit Achim, Saskia und Christoph brechen auf in die Pfalz, nach Rumbach. Dort bewohnte die Gruppe 3 Tage das Josef-Hettich-Freizeitheim der Lebenshilfe Ettlingen, ein wunderschönes Haus!

Am ersten Tag zog die Gruppe aus um die Gegend zu erwandern. Die Jugendlichen Ismail, Manfred, Kevin und Benny erwanderten eine alte Route an der französischen Grenze, mit mehrfacher Grenzüberquerung. Nach starken 15 Kilometern mit der einen oder anderen Extraschleife erreichte Team 1 die Pommesbude ihrer Wahl und anschließend auch das traute Heim. Stolz mit Muskelkater und ordentlich müde ließen sie den Abend ausklingen. Die Kinder der Gruppe und der Jugendliche Christoph waren mit Christoph S. und Saskia H. unterwegs und erwanderten die Geisterroute mit Ausblick vom Soldatenhügel und Besuch der Dahner Burgen. Nach acht Kilometern waren auch Janik, Philipp und Alexander reichlich geschafft, aber auch ebenso stolz auf den bewältigten Weg.

Am nächsten Tag zogen die Kinder und Jugendlichen aus, zum Fußballspielen, zum Bouldern oder blieben im Schönen Haus zum Malen.

Am Nachmittag besuchte die Gruppe das wunderschöne Städtchen Wissembourg und umrundete die Stadtmauer. Als kulinarisches Highlight probierten alle Kinder ein feines Eclair. Nach dem Stadtrundgang und einem kurzen Rummelbesuch ging die Fahrt durch den schönen elsässischen Wald nach Pfaffenbronn zum Flammkuchenessen. Was ein leckerer Tag……. Auch wenn er für den ein oder anderen zu lang war. Auf dem Rückweg wurde das Auto zum Schlafwagen.

Am vierten Tag war einiges los, früh wurden die Zimmer geräumt das Haus geputzt, alle halfen mit, denn man wollte einen guten Eindruck hinterlassen.

Ein besonderer Hemdglunker

13.02.2013 16:43

Am 7. Februar 2013 stürmten 5 Hemdglunki der Klasse F 2 – 4 mit ihrer Klassenlehrerin den Speisesaal des Waldhauses „mit Krach, Radau und Lärm – und niemand darf sich heut’ beschwer’n!“. Sie waren nach der Feier zur Einführung der neuen Heim- und Erziehungsleitung schnell noch in ihr Nachtgewand geschlüpft, um die feiernden Gäste zu überraschen. Vier Tage hatten sie verschiedene Gedichte und Sprüche geübt und ein umgedichtetes Winterlied gelernt. Das Schwierigste war jedoch das gleichmäßige Hüpfen – hoppla, die Beine sollen sich doch abwechseln – mit dem Instrument in der Hand. Und das soll auch noch betätigt werden? Eine Überforderung für manchen Jungen. Dafür war die Fasnachtsrätsche wirklich richtig laut!