Dezember 2013

PRECITEC spendet Grundstein für neuen Waldhaus-Spielplatz

23.12.2013 12:24

Groß war die Freude im Waldhaus, als die gute Nachricht der Firma PRECITEC, Gaggenau kam, dass man mit einer Weihnachtsspende den neu geplanten Spielplatz unterstützen wolle.

Gemeinsam mit der Geschäftsführung Irene Gerber, Thomas Dehm und Ursula Grass, durften Nathan, Alexander und Gökay am Nikolaustag zur Scheckübergabe fahren. Unterwegs fantasierten die Jungs im Auto, welche Elemente sie sich auf dem neuen Spielplatz wünschen.

Als die Geschäftsführung der PRECITEC Herr Dr. Benno Wersborg, Herr Dr. Thilo Wersborg und Dr. Michael Bauer einen Scheck in Höhe von 2500 € überreichten, leuchteten alle Augen vor Freude.

Die Jungs aus dem Waldhaus bedankten sich bei der Firmenleitung mit einem riesigen, selbstgebastelten Holzweihnachtsstern, auf dem alle Kinder ihren Dank mit ihrer Unterschrift ausgedrückt haben.

Da der alte Spielplatz im Sommer 2013 aus Sicherheitsgründen abgerissen werden musste, soll gemeinsam mit den Kindern und Jugendlichen im kommenden Jahr ein neuer Spielplatz geplant und – soweit die Mittel reichen- errichtet werden. Jede Unterstützung ist hier dem Waldhaus als kleine Einrichtung der Jugendhilfe sehr willkommen!

Ein ganz herzlicher Dank geht noch einmal an PRECTITEC für den großzügigen Grundstein, der mit der großen Spende gelegt wurde!

 

Waldhausteam siegt im Schwimmwettbwerb

16.12.2013 21:18

Auch in diesem Jahr war das Schwimmtraining von Sportlehrer Peter Rudzki von Erfolg gekrönt. Beim Schwimmwettbewerb der Karlsruher Schulen erreichte das Schwimmteam der Waldhausschule wieder den 1. Platz unter den teilnehmenden Sonderschulen!

„Eine tolle Leistung der Jungs“, freut sich Peter Rudzki , dessen Trainerstirn sich kurz vor dem Wettkampf sorgenvoll in kleine Fältchen gelegt hatte, denn die Mannschaft musste infolge dreier Gipsarme und -beine dezimiert antreten.Stolz nahm die sportliche Delegation der Waldhausschule in der Sparkasse Karlsruhe den Siegerpokal entgegen!

Besuch des Rheinkraftwerks Iffezheim

11.12.2013 20:03

Die Klasse F 7/9 ist mit ihren Lehrern am 02.12.13 zur Staustufe Iffezheim gefahren. Da wir im NT-Unterricht das Thema „Erneuerbare Energien“ besprochen haben, wollten wir uns deswegen das Rheinkraftwerk anschauen. Als erstes erklärte uns eine Mitarbeiterin der EnBW in einem Vortrag das Kraftwerk mit seinen 5 Turbinen. Danach gab es zur Stärkung eine Pause mit Brezeln und Cola. Anschließend sahen wir zwei Filme über den Bau der neuen Turbine und die Aufgabe der Fischtreppe. Nun ging es endlich los. Wir gingen 80 Treppenstufen nach unten und konnten die erste Turbine nun auch von innen anschauen, da sie zu Wartungszwecken geöffnet war. Dort war es sehr laut, so dass wir Ohrstöpsel trugen. Danach schauten wir die neu gebaute „Turbine 5“ an, deren Laufraddurchmesser 6,80 m beträgt. Besonders beeindruckend war, dass das Kraftwerk etwa 250.000 Haushalte mit Strom versorgen kann. Zum Schluss sahen wir uns die Fischtreppe an. Erstaunlich war auch die große Menge an Müll, die der Rhein mit sich führt und die am Kraftwerk aussortiert wird. Wir bedanken uns bei der EnBW und deren Mitarbeiterin für die interessante Führung durch das Kraftwerk.

 

Pascal E.