März 2014

Kinderrechteworkshop an der Schillerschule Ettlingen

31.03.2014 18:02

Mitte März war das JuniorBotschafter –Team der Waldhausschule wieder in Sachen Kinderrechteworkshops unterwegs. Die Schillerschule in Ettlingen war das Ziel.  Die Schülerinnen und Schüler der 6. Werkrealschulklasse beteiligten sich engagiert  und brachten tolle Gedanken zur Thematik ein.  Gökay, Sven und Timo zeigten wieder einfühlsam, wie es vielen Kindern in der Welt geht.

Nach einer Kinderrechtewahl ging es stolz nach Malsch zurück.

Vortrag für das Kultusministerium auf der Didacta

28.03.2014 16:12

Eine große Ehre für Schulleiterin Ursula Grass und ihre JuniorBotschafter war die Einladung des Kultuministeriums, auf der Didacta am Landesstand einen Vortrag zum Thema „Kinderrechte in der Schule“ zu halten.

Anlass war das „Jahr der Kinder- und Jugendrechte“, welches in Baden-Württemberg 2014 anlässlich des 25. Geburtstags der UN-Kinderrechtskonvention gefeiert wird.

Gemeinde, Kommunen, Schulen und Organisationen sollen über das ganze Jahr hinweg die Kinderrechte bekannter machen. Das Sozialministerium legt hier den Schwerpunkt auf das Beteiligungsrecht. Wen wundert es? Gibt es doch viel zu tun, wenn Jugendliche ab 16 Jahre befähigt sein sollen, das Wahlrecht auszuüben.

Wo sonst als in der Schule müssen die Jugendlichen darauf vorbereitet werden, so auch der Inhalt des Vortrags der Referenten aus Malsch. Verantwortung und Meinungsbildung zu lernen, demokratische Praktiken einzuüben. Die Vermittlung dieser Kompetenzen ist Aufgabe der Schulen! Gelegenheiten dazu gibt es viele- bieten die Bildungspläne zahlreiche Anlässe, dieses Thema aufzugreifen. Beteiligung braucht Übungsfelder: Klassenrat, SMV, Ag’s sind Organe der Beteiligung von Kindern und Jugendlichen in Schulen.

Leider werden jedoch die Kinderrechte auch hier immer noch sehr stiefmütterlich behandelt. Denn oft wir das Beteiligungs- und Mitspracherecht verwechselt mit „Kinder an die Macht“ und dies wird von Erwachsenen oft skeptisch gesehen. Zurecht, meint Ursula Grass: Kinder brauchen gleichermaßen Grenzen wie die Möglichkeit, sich einzubringen!

Gemeinsam mit den JuniorBotschaftern Gökay, Sven und Timo wurden diese Gedanken den Zuhörern am Ministeriums-Stand auf der Didacta näher gebracht. Besonders begeisterte wie immer die Beteiligung der Waldhausschüler als UNICEF-JuniorBotschafter das Publikum: mitdenken, mitüberlegen, mit-Verantwortung-ergreifen für die Kinderrechte weltweit!

Ein besonderes Highlight auf der Didacta war natürlich auch ein Besuch am UNICEF-Stand, wo eine freudige Begrüßung statt fand.

 

Hoorig, hoorig, hoorig isch die Katz`!

27.03.2014 17:05

Da die Fünfte Jahreszeit auch an der Waldhausschule nicht vorüberging, lud die Klasse G3/4 (Frau Kühnel) am 28. 02.2014 die Klasse G1/2 (Frau Müller) und F3/4 (Frau Mößner) zu einer Faschingsparty ein. Begonnen hatte der Spaß bereits um 8.15 Uhr. Alle Kinder kamen bereits verkleidet in den unterschiedlichsten Kostümen in die Schule.  Los ging es mit einer Vorstellungsrunde, bei der sich jeder Schüler natürlich auch einen eigenen Namen für den Verlauf der Feier geben durfte. Daraufhin wurde gemeinsam genascht. Zur Auswahl gab es alles, was das Kinderherz begehrt, z. B. Gummibärchen, Chips, Kuchen, Schokolade sowie Limonade und Sprudelbrause. Kaum war das Festmahl beendet, ging es auch schon mit den ersten Spielen los. Vor allem bei der Reise nach Jerusalem sowie beim Topfschlagen hatten die Jungen besonders viel Spaß. Damit auch richtig Stimmung aufkam, gab es freie Tanzphasen zu Faschingshits.

Nach der großen Pause bereicherte Herr Frey mit seiner Gitarre die Runde und sang gemeinsam mit den Kindern lustige Lieder, begleitet von verschiedensten Bewegungsablaufen, z. B. Boogie Woogie“.

Gegen 11.30 musste der Spuk dann leider von den Lehrern beendet werden.

Abschließend kann gesagt werden, dass alle Kinder einen riesen Spaß hatten und geäußert haben, dass sie sich schon jetzt auf die nächste Faschingsparty im kommende Jahr freuen!

 

Rebecca Kühnel, Klassenlehrerin G3/4