Oktober 2014

Sportplatzsanierung durch großzügige Spende möglich

20.10.2014 16:15

hinten v.l.n.r. Hr. Häderle, Fr. Gerber, Hr. Haustein, Hr. Keyser, Hr. Dehm, Hr. Ihle

Groß ist die Freude der Kinder und Jugendlichen der Jugendhilfe Waldhaus in Malsch, denn bald können sie wieder auf einem richtigen Fußballplatz spielen, ohne Angst, dass der Ball über den kaputten Zaun in Beete und Fenster fliegt.

Möglich wird dies durch die großzügige Spende der Firma Paul Bauder GmbH & Co.KG. Stuttgart.

Jedes Jahr verzichten Mitarbeiter und Kunden der auf Dachsysteme spezialisierten  Firma, auf Weihnachtsgeschenke und spenden anstatt dessen an soziale Einrichtungen.

In diesem Jahr durfte die Verkaufsgruppe Südwest ein Spendenprojekt vorschlagen und so kam aufgrund eines in Waldprechtsweier wohnenden Mitarbeiters das Waldhaus ins Spiel.

Bereits im August hatte man den in Eigenarbeit erstellten und mittlerweile sanierungsbedürftigen Fußballplatz der Einrichtung begutachtet und sich überzeugt, dass eine Spende hier wohl am richtigen Platz sei.

Am Montag, dem 13. Oktober um 14.30 wurde von und Herr Häderle, Herr Haustein und Herr Keyser im Auftrag ihrer Firma die stolze Summe in Höhe von 5000 € überreicht. Die Waldhaus-Fußballmannschaft hat die Überbringer zusammen mit der Geschäftsführung der Einrichtung  passenderweise im  Fußballtor begrüßt und die Spendensumme auf eine kreative Weise angezeigt.

Erste Kinderechteworkshops im Schuljahr 2014/15

18.10.2014 18:02

Auch in diesem Schuljahr soll das Thema „Kinderrechte“ in der Waldhausschule präsent bleiben. Aus diesem Grund fand am Mittwoch, dem 22. Oktober der erste Kinderrechteworkshop für die Klassen 3-6 statt. Es war wieder erstaunlich, wie gut und konzentriert die Schüler aufpassen und mitarbeiten, wenn es um dieses Thema geht. Auch die jüngeren Schüler wussten viel zu sagen und meldeten sich eifrig bei den Mitmach-Aktionen.

Zum Abschluss wurden in der Kinderrechtewahl gleichzeitig vier wichtigste Kinderrechte bestimmt, das hatte das Schulteam noch nicht erlebt.

Einig waren sich danach alle- ganz oben steht das Recht auf Leben und Gesundheit für jedes Kind!

Kinderrechte: UNICEF-JuniorBotschafter hissen in Karlsruhe die Flagge

18.10.2014 18:02

Auch die schlimmsten Baustellen vor dem Rathaus hielten die Stadt Karlsruhe nicht ab, gemeinsam mit UNICEF anlässlich des Weltkindertags die Tradition des UNICEF-Flaggehissens zu pflegen. Pünktlich um 11.30 Uhr starteten die Kinderrechtetrommler der Waldhausschule unter der Leitung von Andrea Dehm mit schwungvollen Rhythmen. Erfreulicherweise war Bürgermeister Klaus Stapf schon so weit genesen, dass er diesen Festakt sehr gerne mit den JuniorBotschaftern durchführte. „Solch schöne Termine nimmt man gerne wahr.“, so Bürgermeister Stapf . In seiner Ansprache betonte er die Bedeutung der Kinderrechte und lud alle herzlich zum Weltkindertagsfest ein, welches am 28. September im Schossgarten statt findet. Ursula Grass, die UNICEF-AG und Waldhausschule leitet, bedankte sich auch bei UNICEF-Pate Edmund Becker, der es sich auch in diesem Jahr nicht hatte nehmen lassen, das wichtige Ritual zu begleiten. Auch wenn für die Rechte der Kinder schon viel erreicht und die Kindersterblichkeit seit 1992 um die Hälfte gesunken sei, wies Ursula Grass auf die momentanen Krisenherde in der Welt hin. „Niemals hat UNICEF so viele Hilfsgüter bewegt wie im Monat August diesen Jahres“, berichtete sie. Auch wenn UNICEF für jedes dritte Kind weltweit Impfstoff bereit stellt, gäbe es noch viel zu tun. Sie wies auf die Not der Kinder in Syrien, im Nordirak, im Südsuda und in den von Ebola bedrohten afrikanischen Ländern hin. Die Krisensituationen seien auch in Karlsruhe selbst zu spüren, platzten doch die Flüchtlingslager aus allen Fugen. Ursula Grass forderte für die ca. 65000 in Deutschland lebenden Flüchtlingskinder die gleichen Kinderrechte ein. Zum Weltkindertag startet bundesweit die Aktion „Augen auf für Kinderrechte“. Kinder können dort durch das Einzeichnen lachender oder weinender Gesichter auf Türschilder auf angenehme oder verbesserungswürdige Situationen hinweisen. Beim Weltkindertagsfest im Schlossgarten sind alle Kinder eingeladen, ihre Schilder am UNICEF-Stand zu gestalten und diese in unserer Stadt zu verteilen. Wie immer startet auch am Weltkindertag der neue Wettbewerb „UNICEF-JuniorBotschafter“, bei dem Kinder und Jugendliche für ihr Engagement für benachteiligte Kinder ausgezeichnet werden. Mit den Worten „Macht mit, beteiligt euch, schaut nicht weg“ beschloss Ursula Grass den Festakt.