November 2014

Waldhausschule hisst UNICEF-Flagge in Malsch

22.11.2014 18:02

Nachdem die JuniorBotschafter der Waldhausschule nun schon seit sieben Jahren am Weltkindertag gemeinsam mit einem Bürgermeister vor dem Karlsruher Rathaus die UNICEF-Flagge hissen, war es Zeit, dass nun auch in Malsch offiziell der Focus auf die Kinderrechte gerichtet wird.

Deshalb hatten bereits  vor einem Jahr Schulleiterin Ursula Grass und Bürgermeister Elmar Himmel vereinbart, den 25. Geburtstag der UN-Kinderrechtskonvention gebührend zu feiern.

Die Einladung der Waldhausschule an die Johann-Peter-Hebel-Schule zu einer gemeinsamen Kinderrechtedemonstration wurde gerne angenommen. So fand sich am Freitag, dem 21. November eine jubelnde Kinderschar im Schulhof der Grundschule ein.

Dass auch die Schülerinnen und Schüler der Hebelschule über die Kinderrechte gut Bescheid wussten, das zeigte sich schnell. Frau Grass war beeindruckt, als die Kinder ihr Wissen über das Megaphon mitteilten.

Gemeinsam zogen dann fast 100 Kinder und Jugendliche, ausgestattet mit Trommeln, Tamburinen und großen Bannern um das Malscher Rathaus.  „Recht auf Leben“ forderten die einen, „freie Freizeitgestaltung“ die anderen. Staunend blieben Malscher Bürger stehen und nahmen so rege Anteil an dem Marsch der Kinder.

Zum Abschluss versammelten sich alle vor dem Rathaus, wo die Waldhaus-Kinderrechtetrommler unter der Leitung von Andrea Dehm, rhythmisch den offiziellen Festakt einleiteten. In einer Ansprache wies Frau Grass auf die Bedeutung der Kinderrechte und die Arbeit von UNICEF hin und betonte besonders das Schicksal der Flüchtlingskinder in Syrien und dem Nordirak, aber auch die Situation der Flüchtlingskinder in Deutschland. Viele Kinder trugen mit ihrer eigenen Meinung zu dieser Ansprache bei und bekundeten sie durch das Mikrophon.

Bürgermeister Himmel freute sich, die bunte Schar vor dem Rathaus begrüßen zu können und betonte ebenfalls die Wichtigkeit der Kinderrechte. Ein dickes Lob sprach er den JuniorBotschaftern der Waldhauschule aus und dankte Frau Grass dafür, dass sie nun seit über sieben Jahren die Kinderrechteaktivitäten in Malsch nachhaltig aufrecht erhalten hat.

Unter großem „Krach“ und Jubel hisste Bürgermeister Himmel mit Unterstützung der JuniorBotschafter die UNICEF-Flagge vor dem Rathaus.

Eine tolle Aktion, so waren sich alle einig und wünschten sich, dass dieser Akt des Fahnehissens dauerhaft am Geburtstag der UN-Kinderrechtskonvention alljährlich  in Malsch durchgeführt werden kann.

weitere Infos unter: http://www.younicef.de/kinderrechte-feier-malsch.html

Kinderrechtebuchübergabe an Ministerin Altpeter

22.11.2014 18:02

 

Abschlussveranstaltung des Jahrs der Kinderrechte Baden-Württemberg



Genau am 25. Geburtstag der UN-Kinderrechtskonvention fand die Abschlussveranstaltung des baden-württembergischen Jahrs der Kinderrechte im Tollhaus Karlsruhe statt.

Mit dabei waren natürlich JuniorBotschafter aus der Waldhausschule, die diesmal  zusammen mit Heimleiter T. Dehm, Schulleiterin U. Grass, Erziehungsleiter W. Ihle und Lehrerin A. Kränzlein den Festakt im Kulturzentrum begehen wollten.

Über 100 Kinder und Jugendliche aus Einrichtungen des Paritätischen fanden sich im Tollhaus ein.

Die Jungs betreuten abwechselnd zusammen mit Frau Grass und Frau Kränzlein  den UNICEF-Stand, denn dieser musste ja bei einer solchen Veranstaltung unbedingt in Sachen Kinderrechte gut ausgestattet sein. Viele Fragen gab es hier zu beantworten und Materialien auszuteilen.

Die Veranstaltung mit interessanten Beiträgen machten  den Tag ausgesprochen kurzweilig. Gespräche in World-Kafes waren für alle spannend, denn sie ließen eine andere Kontaktaufnahme zu dem gegenüber zu. Die Erwachsenen konnten intensive Einblicke in die Welt der Jugendlichen nehmen- hier mal auf eine ganz andere Art und Weise.

Ein bisschen aufgeregt waren die Jungs, denn sie hatten noch eine ganz besondere Aufgabe. Sie sollten der Schirmherrin des Kinderrechtejahres, Ministerin Katrin Altpeter, das Kinderrechtebuch der paritätischen Einrichtungen übergeben. Am 20. April hatte es in Stuttgart seine Reise durch Baden-Württemberg angetreten und in der zweiten Novemberwoche war es im Waldhaus als 29. Jugendhilfeeinrichtung angekommen. Aus jeder Einrichtung hatten Kinder und Jugendlichen zum Thema Kinderrechte eine Seite gestaltet. Farbenfrohe Gemälde, interessante Fotos, bewegende Briefe, Nachrichten und tolle Basteleien befanden sich in dem Buch. Die Jugendlichen aus dem Waldhaus gestalteten ihre Kinderrechteseite an die Ministerin mit Themen aus den eigenen Waldhauskinderrechten „Mitsprache konkret“ und ihren Aktivitäten für UNICEF.

Zum Abschluss der Veranstaltung durften Timo, Sven und Marvin auf die Bühne. Timo erwies sich als perfekter Moderator, der seine Aufgabe großartig bewältigte. Ministerin Altpeter war begeistert von dem bunte Bildband und versprach, dem Wunsch Timos, dass sie das  Buch auch lesen solle, zu entsprechen.  Der Karlsruher Oberbürgermeister Dr. Mentrup bedankte sich herzlich bei den JuniorBotschaftern und lobte das Engagement der Waldhausschule für die Kinderrechte ausdrücklich.

KSC-Trikots von Ede Becker

16.11.2014 13:02

Jubelnd nahmen die fußballbegeisterten Schüler der Waldhausschule KSC –Trikots aus der Hand des ehemaligen KSC-Trainers Ede Becker entgegen. Als UNICEF-Pate gefiel Herrn Becker schon lange das Engagement der „Schule aktiv für UNICEF“ und deshalb wollte er die Schüler gerne mit einem Satz KSC-Trikots beglücken.

Aufgeregt warteten die Jungs der Klassen 5/6 und 8/9 auf den Besuch. Als Schulleiterin Ursula Grass mit Herrn Becker das Klassenzimmer betrat, schmetterte beiden eine toll eingeübte lustige Begrüßung entgegen.

Jeder Schüler hatte auch eine Frage an Herrn Becker vorbereit, die dieser gerne beantwortete. So ergab sich für alle ein interessantes Bild der freundlichen und engagierten Persönlichkeit. Herr Becker lobte den Einsatz der Waldhausschüler für UNICEF sehr und freute sich über das Gruppenbild im Fußballtor.

Das aufgezeichnete Interview mit Herrn Becker ist in Bearbeitung und wird in Kürze zu lesen sein.