Februar 2015

Wintersport AG

27.02.2015 10:28

Wintersport im Waldhaus

Dank der zahlreichen Sachspenden, unterstützt durch den SSC-Malsch, konnte Enrico Renz, Mitarbeiter der Jugendhilfe Waldhaus, für die Jugendlichen mehrere Skikurstage am Mehliskopf anbieten. Bei hervorragenden Schneebedingungen und teilweise herrlichem Wetter übten sich die Jungs zunächst im Pflug- und Schleppliftfahren. Sie erzielten schnell gute Erfolge und hoffen auf noch möglichst viele Skitage, um ihr Können zu erweitern.

An dieser Stelle nochmals herzlichen Dank dem SSC-Malsch, sowie den zahlreichen Spenden .

HELAU und NARRI – NARRO !!!

24.02.2015 15:09

Die Hemdglunker aus der kombinierten Förderschulklasse F 4/5 zogen auch in diesem Schuljahr im Schlafanzug mit Krachinstrumenten, mit Sprüchen und Lied durch die Waldhausklassen.

 

Am Ende ihres Weges begegneten ihnen einige merkwürdige Wesen…

     

Im Holzhaus bei der Klasse F 6 – 8 startete die Reise nach Jerusalem mit Musik und beim Schokokuss-Wettessen gab es viel Gelächter und strahlende Sieger.

Die Hemdglunki wünschen euch allen „a glückseeelige Fasnet!“

UNICEF-Stand bei Willi Weitzel

12.02.2015 21:15

Da Reporter und Moderator Willi Weitzel Pate des UNICEF-JuniorBotschafter Wettbwerbs ist, verwunderte es nicht, dass er UNICEF einlud, während seiner Vortragsreihe „Willis wilde Wege“ mit einem Stand zum Thema „Kinderrechte“ dabei zu sein.

Da ließ sich das engagierte Waldhaus-UNICEF-Team nicht lange bitten. Zusammen mit Schulleiterin Ursula Grass und Frau Kränzlein bauten die JuniorBotschafter Timo und Sven am Nachmittag des 30. Januar einen Aktionsstand in der Karlsruher „Schauburg“ auf. Willi bedankte sich bei dem Team für den Einsatz und viele Kinder informierten sich vor dem Vortrag und in der Pause über die Kinderrechte, freuten sich über UNICEF-Armbändchen und drehten am Schicksalsrad der Kinderrechte.

Spannend war dafür Willis Vortrag. Besonders bewegte sein Einsatz „Willi will helfen“, bei welchem er zusammen mit Schulkindern viele viele Sachspenden in einem Lastwagen an die syrische Grenze in ein Flüchtlingslager brachte. Hier wurde allen wieder klar, wie wichtig es ist, sich für andere Menschen in Not einzusetzen.

UNICEF-Stand bei Willi Weitzel