November 2015

Projekttage „Auf der Flucht“ in der Waldhausschule

23.11.2015 17:13

Zum diesjährigen Geburtstag der UN-Kinderrechtskonvention fanden in der Waldhausschule drei Projekttage statt, die sich mit der aktuellen Problematik der Flüchtlinge befassten- ist doch das Recht auf Schutz im Krieg und auf der Flucht ein ganz besonderes Kinderrecht!

 Die Schulgemeinschaft traf sich zum Auftakt am Mittwoch im Festsaal und wurde dort von Schulleiterin Ursula Grass begrüßt, die unter den Klängen von John Lennons  „Imagine“ eine Bildershow zum Thema Flucht zusammengestellt hatte. Dass besonders Kinder darunter zu leiden haben, das konnte hier jeder Schüler erkennen.

 Danach erklärte der für den Verein burundikids e.V.  tätige Philip Ziser sehr einfühlsam  und auf schülergerechte Art und Weise mittels interessanter Fotos aus dem Land Burundi die Gründe, warum Menschen fliehen müssen: Krieg, Hunger, Armut, Naturkatastrophen, Mangel an Schulen und medizinischer  Versorgung. Hier wurde auch deutlich, wie wichtig es ist, dass die Hilfe von Organisationen in den Ländern auf Entwicklung und nicht nur auf Soforthilfe ausgelegt sind.

 Die nächsten zwei Tage begaben sich die Schüler in Workshops, die von Lehrer-Erzieherteams geleitet wurden: „Kinder singen für den Frieden“, „Gründe für Krieg und Flucht“, „Aleppo, eine Stadt in Syrien...kleines Musical“, „Das Bohnenspiel- Spiele aus aller Welt“, „Sehnsucht nach Heimat- Gerichte aus anderen Ländern“, „Stammtischparolen auf den Grund gegangen“ .

 Hier wurde manchem Vorurteil auf den Grund gegangen und die Schüler befassten sich mit dem oft tragischen Schicksal von Menschen, die sich auf die Flucht begeben müssen.

Die Gruppe der  8./9. Klässler kam am Donnerstag in den besonderen Genuss des  Workshops „ Diskriminierung, von Rassismus betroffene Menschen und couragiertes Handeln“ durch Mitarbeiter des  Netzwerks „Für Demokratie und Courage“. Altersgemäß vermittelt erlebten die Schüler auch in Rollenspielen die eine oder andere Situation und konnten sich so in die Situation diskriminierter Menschen einfühlen.

 Am Freitag, dem 20. November, stellten sich die Gruppen gegenseitig die Ergebnisse ihrer Projekte vor. Hier konnten wirkliche tolle Ideen und Aktionen bewundert werden.  Alle Schüler und Erwachsene signierten im Anschluss die ausgehängte „Friedensfahne“.

Zum Abschluss gab es ein gemeinsames Pausenfrühstück mit syrischen Gerichten, die eine Projektgruppe vorbereitet hatte. Der Erlös wird an die UNICEF –Flüchtlingshilfe Syrien gespendet.

 Wie wichtig es ist, sich immer wieder mit den Menschen- und Kinderrechten zu befassen, zeigte sich deutlich während der Projekttage- es werden nicht die letzten bleiben!

Über die Projekttage gibt es auch zwei Kurzfilme, die durch klicken gestartet werden können.

Film 1     Film2

 

Besuch des Bauinfotages

17.11.2015 16:48

Am 27. Oktober besuchte die Klasse F 7-9 den Infotag zur Bauausbildung im Karlsruher Ausbildungszentrum. Zunächst wurden wir über die vielen verschiedenen Berufe im Hochbau, Tiefbau und Ausbau informiert, sowie über deren Ausbildungsdauer, die Verdienstmöglichkeiten und die schulischen Voraussetzungen. Anschließend konnten wir praktische Erfahrungen beim Mauern, Fliesen kleben und beim Schalungsbau sammeln. Dabei zeigte sich, dass nicht alles was einfach aussah, auch so leicht zu bewerkstelligen war. Uns hat der interessante Vormittag jedenfalls gut gefallen – auch vor dem Hintergrund, dass es im Baugewerbe momentan sehr gute Ausbildungs- und Berufschancen gibt.

Die Gruppe Steinadler in Frankreich

10.11.2015 15:21

Nach einer langen dreistündigen Fahrt mit einigen Zusatzkilometern an Umwegen, kamen wir schließlich in Hohrodberg im Münstertal in den Vogesen an. Dort galt es dann die Zimmer zu verteilen und einzuräumen.  Nach dem Abendessen und einem kurzen Abendprogramm ging es dann in die Betten, denn für die nächsten Tage standen Wanderungen am Lac Blanc und am Lac Noir auf dem Programm.
Neben Baden im See waren wir auch mit Mountenbikes unterwegs, wobei sich Alexander bei einem Sturz das Kinn aufschürfte und wir zum Nähen ins Krankenhaus mussten.

In den folgenden Tagen waren wir noch im Aquabad und auf dem Affenberg bei einer Greifvogelschau, die wirklich super war.

Insgesamt hatten wir wieder sehr viel erlebt und freuen uns auf die nächste Freizeit mit unser Gruppe Steinadler.