April 2017

Im Februar war es endlich soweit: Die Kletter-AG beginnt

28.04.2017 11:50

Für die Kletter-AG konnten sich die Jugendlichen zunächst bei den leitenden Erziehern Sebastian und Desiree anmelden. Da es nicht genügend Plätze gab, wurden sechs Jugendliche ausgewählt, die jeden Montag die Wände erkämpfen durften.

Unser erstes Treffen fand in der Turnhalle der Schule statt, um dort die Regeln des Kletterns und der Kletterhalle zu erarbeiten, sowie die Sicherungsknoten zu lernen. Neben der theoretischen Einführung ins Sportklettern, wurden auch Abseilspiele gemacht, um die ersten Erfahrungen mit dem Klettergurt zu sammeln.

Ab dem zweiten Treffen fuhren wir in die DAV-Kletterhalle nach Baden-Baden. Dort angekommen, haben wir den Mittag mit einem Aufwärmspiel im Boulderraum begonnen. Nachdem der Körper und die Muskeln aufgewärmt waren, sind wir zum Klettern übergegangen. Noch dem wichtigen Partnercheck "gings" die Wände hoch.

Die Ziele waren hierbei unterschiedlich: Während der Eine seine Höhenangst besiegen und am Ende des Tages ganz oben ankommen wollte, kämpfte der Andere damit, einen schweren, kleinen Griff zu halten, um die Route zu schaffen. Der Dritte wurde von seinen wunden Händen geplagt und ein Vierter wollte unbedingt einmal ins Sicherungsseil springen, traute sich jedoch nicht.
Obwohl die Ziele nicht gleich umgesetzt werden konnten, waren die
Jungs weder deprimiert noch verzweifelt. Sie waren motiviert an ihrem Zielen zu arbeiten, um sie am Ende des Tages oder nach mehreren Wochen zu erreichen.

Nach mehreren Treffen hatten drei Jungs die Möglichkeit das Sichern zu lernen. Hierbei wurden ihnen verschiedene Sicherungsgeräte sowie deren Vor- und Nachteile vorgestellt. Sie wurden über die Regeln und Gefahren des Sicherns belehrt und durften dann in Anleitung von Desiree ihren Kletterpartner selbst sichern. Der Sicherer wurde von einem Co-Sicherer unterstützt.

Als Abschluss der Kletter-AG sind wir beim letzten Treffen in die Boulderhalle von „The Rock“ nach Karlsruhe gefahren. Hier konnte die gelernte Klettertechnik umbesetzt und neue Herausforderungen angenommen werden.

Es war uns eine Freude zu sehen, wie viel Spaß und Ehrgeiz die Jungs entwickelt und gezeigt haben. Nicht nur weil sie sich gegenseitig unterstützt, motiviert und vertrautet haben, sondern auch, weil sie viel über sich und ihren Körper erfahren haben.

Für uns ist klar: Wir machen weiter und bis zur nächsten Kletter-AG ist die Zeit nicht mehr lange….

Desiree & Sebastian

Schatzjäger auf Tour- April 2017

12.04.2017 11:02

Diese Osterferien hatten etwas Gutes: die ersten drei Tage waren die Jungs im Waldhaus auch wenn keine Schule mehr war. Endlich bot sich dadurch die Gelegenheit für eine ganztägige Geoaching-Tour.

Frau Grass holte die Jungs um 9 Uhr morgens ab und ausgestattet mit leckeren Lunchpaketen ging der Ausflug diesmal nach Eggenstein. Nachdem Frau Kränzlein dort abgeholt worden war, ging es in den Hardtwald, zur vielgerühmten Afrika-Runde.

Dies ist ein Geocaching Trail mit 20 Caches, die sich alle mit dem Afrika befassten.

Hier gab es also nicht nur viele Dosen zu suchen sondern auch einiges zu lernen. Wieso dieser Kontinent die „Wiege der Menschheit“ genannt wurde, wer Nelson Mandela war oder warum wegen Blutdiamanten und Coltan Kriege entstanden, lernten die WH_Schatzjäger spielerisch  beim Cachen. Besonders begeistert waren sie vom Kindercache, der einen aus Plastiktüten gefertigten Fußball enthielt und von der Kokosnuss, die sich mit den Worten „Kwa Heri“ von den jungen Cachern verabschiedete.

Einfach herrlich, dass das Wetter für diese Jahreszeit außergewöhnlich  sonnig und warm war! Da machte dann das Picknick am Pfinz-Entlastungskanal doppelt Spaß! Frau Grass brachte die Schatzjäger am späten Nachmittag wieder zurück ins Waldhaus. Wie immer wurde überlegt, wer sich denn besonders gut benommen hat- denn für ihn gibt es eine kleine Überraschung. Alle waren sich einig, dass diesmal jeder einen kleinen GeoPin verdient hat- wie wusste das Frau Grass nur vorher? 

Herzlichen Dank an Frau Kränzlein, dass sie die Geocachingtour begleitet hat!

 

Verkehrssicherheitstag an der Waldhausschule

06.04.2017 20:01

Am Dienstag, den 04. April 2017 fand an der Waldhausschule der Verkehrssicherheitstag der Polizei Karlsruhe statt. Hierzu kamen Herr Heibl von der Verkehrspolizei Karlsruhe und die Verkehrsbeauftragten Frau Deck und Frau Bimmler.
Die Veranstaltung begann um 7.45 Uhr und endete gegen 13.00 Uhr. Es nahmen insgesamt 22 Schüler der Waldhausschule teil. Somit teilte man den Vormittag in drei Blöcke auf:
In der 1. und 2. Stunde wurden die Schüler über Auswirkungen und Folgen des Genusses von Tabk, Alkohol und illegalen Drogen informiert.
In der 3. und 4. Stunde wurde ein Verkehrsquiz im Computerraum angeboten und verschiedene Stationen in einem Klassenzimmer aufgebaut. Die Stationen im Klassenzimmer verdeutlichten den Schülern, wie wichtig und deshalb auch schützenswert ihr Hirn ist. Unter dem Motto „Schütze Dein Bestes“ wurde sehr anschaulich dargestellt, wie notwendig das Tragen eines Helmes beim Fahrradfahren ist.
In der 5. und 6. Stunde wurde auf dem Schulgelände ein anspruchsvoller Fahrradparcours aufgebaut. In der Turnhalle wurden verschiedene Rauschbrillen getestet. Hierzu sollten alltägliche Tätigkeiten und Bewegungen unter Einsatz von Rauschbrillen durchgeführt werden. Diese Brillen machten nicht nur den sogenannten Tunnelblick erlebbar, sondern auch die Sichtweise in der Folge von Alkoholgenuss.
Der komplette Vormittag war bestens vorbereitet und von erfahrenen Referenten begleitet. Die Schüler waren von der ersten bis zur letzten Minute sehr interessiert und motiviert. Auf einen gemeinsamen Höhepunkt der Veranstaltung konnten die Teilnehmer sich nicht einigen, weil „einfach alles klasse“ war.
 
Abgerundet wurde die Veranstaltung mit einem Frucht-Cocktail auf Eis, den Frau Lorenz in den Pausen vorbereitet hatte.