November 2017

Besuch der Klasse GS/FL 1-3 im Karlsruher Zoo

24.11.2017 13:17

Es war wirklich ein schöner Tag, denn nach vielen Regentagen schien pünktlich zu unserem Ausflugstermin am 14. November die Sonne. 

Die Waldhaus-Küche hatte Vespertüten für uns gerichtet, wir packten alles in die Rucksäcke und los ging es! Zuerst besuchten wir das Elefantengehege, da dort die erste Fütterungszeit stattfinden sollte.

Aus den „Zoo news“ erfuhren wir, dass der Karlsruher Zoo die älteste Elefantenkuh Deutschlands beherbergt. Rani ist mit ihren 62 Jahren und rund vier Tonnen Gewicht vergleichbar mit etwa 100 Menschenjahren.  Alte Zirkuselefanten, die nicht mehr reisen können oder ältere Zoo-Elefanten, die von ihrer Gruppe verstoßen wurden, finden hier ihren Alterswohnsitz. Dass die Außenanlage weiter vergrößert werden soll, um noch mehr Asiatischen Elefantenkühen ein sorgenfreies „Rentner-Leben“ zu ermöglichen, finden wir richtig gut. Besonders spannend fanden wir es auch  im Exoten-Haus. Die vielen Fledermäuse sausten um unsere Köpfe, ohne uns zu berühren. Die Zweizehen-Faultiere hatten es sich wohl in einem Versteck gemütlich gemacht, denn wir konnten sie nirgendwo entdecken. Leider fand die Fütterung der Eisbären nicht im Außenbereich statt, aber dafür konnten wir die Schwimmkünste der Robben und Pinguine im Unterwasserbecken bestaunen. Wir besuchten das Affen-und Raubtierhaus, die Nilpferde, Flamingos, Zebras,  Nasenbären, Schnee-Eulen und Kropfgazellen. Lustig fanden wir, dass sich die vielen Vögel überall im Zoo frei bewegen konnten und so manches Mal direkt neben uns landeten.

Neu war für die meisten von uns, dass der hellrote Ara namens Rosalinda im Kinderfilm „Pippi in Taka-Tuka-Land“ mitgespielt hat- wie schön!

Schatzjäger on Tour: Tagesausflug

24.11.2017 12:54

Am letzten Samstag in den Herbstferien ging es zu einer Tagestour nach Gleiszellen/Pfalz.

Hier galt es, 14 tolle Geocaches zu finden und deren Aufgaben zu lösen. Alle Dosen waren diesmal in selbstgebastelten „Vogelhäuschen“ versteckt. Diese zu öffnen war die Herausforderung.

Bei herrlichem Wetter ging die Tour durch die herbstlichen Farben des schönen Pfälzer Waldes. Das Finden der Häuschen war diesmal kein Problem. Doch wie konnte man an das Logbuch kommen? Hier lernten die WH_Schatzjäger, wie man die mitgebrachten Utensilien einsetzen konnte: eine 9 V Blockbatterie, eine Thermoskanne mit heißem Wasser, ein Magnet und 2-Cent Stücke wurden benötigt.

Ganz schön schwierig waren die phantasievollen Aufgaben, aber mit Bravour und unter staunenden Augen ließ sich ein Häuschen nach dem anderen öffnen  so dass der Logbucheintrag vollzogen werden konnte.

Die 10-km lange Wanderung war wieder eine kleine Herausforderung für die Jungs, die von den meisten prima bewältigt wurde.

Frau Grass lobte die Gruppe sehr:  für die Hilfsbereitschaft untereinander, für das Sammeln von Müll und das Tragen der CITO-Tüte, das Einhalten der vereinbarten Regeln und die tolle Gemeinschaft, die sich gebildet hat.  Und so wurde zum Abschluss des Tages wieder ein Schatzjäger ausgewählt, der eine kleine Belohnung von Frau Grass erhielt: diesmal  durfte sich Dennis den begehrten Geo-Pin freuen.

 

 

Kinderrechteworkshop an der Anne-Frank-Schule

16.11.2017 18:30

Am Montag zogen vier frischgebackene UNICEF- JuniorBotschafter mit Frau Grass los, um zwei dritten und zwei vierten Klassen in der Anne-Frank-Schule Busenbach die Kinderrechte näher zu bringen. Der Aufbau von Technik und Anschauungsmaterialien war schnell erledigt, etwas nervös wartete das junge Team auf die Schülerschar. Fasziniert lauschten die Schülerinnen und Schüler, begeistert ergänzten die Jungs lebendig die Präsentation und berichteten dabei auch von ihren eigenen Erfahrungen. Mit großem Beifall bedankten sich Schulleiter Nold, Lehrer und Kinder bei dem Waldhaus-Team, welches stolz zurück nach Malsch fuhr.