UNICEF

unicef

Wir sind sehr stolz darauf, dass die Waldhausschule am 9. November 2007 als achte Schule Deutschlands zur „Schule aktiv für UNICEF“ ausgezeichnet wurde.

Zahlreiche Aktivitäten finden seit geraumer Zeit zur Unterstützung des Kinderhilfswerks der Vereinten Nationen statt.

Das Engagement der Schüler der Waldhausschule für die Kinder in der Welt geht einher mit einer äußerst positiven Verhaltensänderung der Kinder und Jugendlichen. Es fördert  das Selbstbewusstsein der engagierten Schüler, da sie sich selbst als wichtig und bedeutend erleben dürfen. Die Konzentration auf Themen in  benachteiligten Ländern, somit auch das Entwickeln von  Empathie für die Situation armer und hilfsbedürftiger Kinder ist für die Entwicklung der Schüler äußerst bedeutsam.  Kreative Ideen zur Verbesserung der Situation der Kinder in der Welt sind Bestandteil des Unterrichts: einmal im Monat findet ein „Kiosk“ für UNICEF statt – eine ganze Schulklasse bereitet hier ein besonderes Pausenfrühstück vor, der Erlös geht nicht in die Klassenkasse sondern wird an UNICEF gespendet.

16 Schüler arbeiten besonders intensiv in den beiden UNICEF-AG`s mit, die unter der Leitung der Schulleiterin Frau Grass stehen. Sie beschäftigen sich hier nachhaltig mit der Situation der Kinder in der Welt sowie den Kinderrechten und verfügen mittlerweile  über  erstaunliche Kenntnisse die manchen Erwachsenen verblüffen.
Diese „Juniorbotschafter“ beschäftigen sich einmal im Jahr gezielt  mit einem Projekt und bewerben sich bei dem Wettbewerb JuniorBotschafter. Im Jahr 2007 erreichte unsere UNICEF AG sogar den 2. Platz bei dem bundesweiten Wettbewerb „Juniorbotschafter 2007“ mit ihrer Aktion „Anti-AIDS-Muffin“.

Die nachhaltige Beschäftigung mit Themen der Einen Welt aber auch der Kinderrechte im Allgemeinen führen zur Befähigung, dieses Wissen an andere Kinder, Jugendliche und aber auch Erwachsene weiter zu geben.

In regelmäßigen Abständen beteiligen sich die UNICEF-AG´s an Workshops in anderen Schulen, klären bei großen Aktionen andere Menschen über bestimmte Themen auf: Kinderrechte im Karlsruher Rathaus zum Weltkindertag, Aktionswoche zum Welt-AIDS-Tag im Malscher Rathaus, Projekt „Überleben von Kindern in Zentralafrika“ im Landratsamt Karlsruhe etc.. Das Entwickeln dieser verbalen Kompetenzen setzt ein intensives Üben von Vorträgen voraus und fördert die Fähigkeit, vor anderen Menschen zu sprechen.

Der Einsatz für die Hilfsprojekte von  UNICEF bereitet allen Schülern eine große Freude – dürfen sie doch einmal Schule anders und besonders und vor allem sich selbst als wertvoll und hilfreich erleben!